Olympiapark-München

Aussichtspunkte – 4 attraktive Ziele für perfekte Sicht

Um sich in München einen Überblick über die Stadt zu machen und atemberaubende Panoramen zu genießen, stehen einige attraktive Aussichtspunkte bereit. Wir haben vier davon nachfolgend beschrieben.

1. Der Olympiaturm

Eine der besten Aussichten bietet zweifelsfrei der Olympiaturm am Spiridon-Louis-Ring. Auf drei verschiedenen Plattformen in 185, 189 und 192 Metern Höhe können Besucher die Isarmetropole aus der Vogelperspektive betrachten und bei guten Wetterverhältnissen über weite Strecken sehen. Bis zu den Alpen reicht der Blick. Insgesamt misst der Olympiaturm rund 291 Meter und ist 52.000 Tonnen schwer. Seit seiner Eröffnung 1968 blickt der Turm auf über 40 Millionen Besuchern zurück. Zu den Highlights gehören das Drehrestaurant und das Rockmuseum. Das Drehrestaurant befindet sich direkt unter den Aussichtsplattformen. In 49 Minuten dreht es sich um die eigene Achse, wodurch Gäste von einem komfortablen Rundumblick profitieren.

2. Alter Peter

Wer die Mühe auf sich nimmt und die rund 300 Treppenstufen in der Peterskirche erklimmt, darf auf den Ausblick auf die Stadtmitte gespannt sein. Das Gotteshaus St. Peter, welches liebevoll „Alter Peter“ genannt wird, befindet sich hinter dem Marienplatz. Neben den Dächern der Altstadt haben Gäste beste Sicht auf die Türme der Frauenkirche. Aber nicht nur eine der besten Aussichtsplattformen ist hier zu finden. Auch die Uhren und Glocken sind sehenswert. Sie sind die jeweils ältesten der Stadt. Die Geschichte der Kirche selbst, geht ins 12. Jahrhundert zurück. Während dem 800-jährigen Bestehen wurde das Bauwerk mehrfach umgebaut und umgestaltet. Außergewöhnlich sind die Reliquien der heiligen Munditia. Das mit Gold verzierte Skelett liegt in einem verglasten Sarg, sodass jeder es betrachten kann. Die Heilige lebte in Rom um das Jahr 250. Ihre leiblichen Überreste wurden der Peterskirche im 17. Jahrhundert vermacht.

3. Der Friedensengel

Als Denkmal für die 25 friedvollen Jahre nach dem Krieg zwischen Deutschland und Frankreich, der sich von 1870 bis 1871 abspielte, wurde an der Prinzregentenstraße auf der Maximiliansanlage ein Friedensengel erbaut. Der goldene Engel befindet sich in 38 Metern Höhe auf einer Säule, die wiederum Teil des Tempels ist. Von der Prinzregententerrasse aus hat man einen hervorragenden Blick über München, insbesondere auf die Prinzregentenstraße, die von zahlreichen Prachtbauten geprägt ist. Darunter das Bayerische Nationalmuseum und das Haus der Kunst. Der Park in Bogenhausen ist generell einen Besuch wert. Stimmungsvolle Elemente machen aus ihm eine einladende Umgebung zum Spazieren.

4. Der Luitpoldhügel

Wenn das Wetter gut ist, kann man vom Luitpoldhügel aus Münchens Kirchtürme und die Alpen erkennen. Der Aussichtspunkt auf dem Luitpoldhügel im Stadtteil Schwabing-West ist aufgrund des dazugehörigen Luitpoldparks im Sommer ein beliebter Treffpunkt für Picknicker und Erholungssuchende. Im Winter dient der Hügel dem Rodeln. Die Sicht ist in 37 Metern Höhe besonders auf Schwabing gut. Mehrere geteerte Wege führen zum Aussichtspunkt.

Categories: Ausflüge, München