eislauf-münchen

Skifahren und Eislaufen in München

Wenn die Temperaturen draußen für eisige Tage sorgen, zieht es die Wintersportler in die besten Skigebiete. Aber auch Eislaufen ist für eine zunehmenden Anzahl Menschen ein begehrtes Hobby in den kalten Monaten. Wir zeigen welche Eisflächen und Skigebiete sich besonderer Beliebtheit erfreuen.

Eislaufen in München und Umgebung

München bietet einige empfehlenswerte Eisflächen, egal ob unter freiem Himmel oder in komfortablen Hallen. Das Prinzregentenstadion avanciert in der Wintersaison zu einer der Outdoor-Eislaufplätze der Stadt. Auf einer 30×60 Meter großen Fläche haben begeisterte Schlittschuhfahrer ausreichend Platz zum Austoben. Das Besondere: Dank Fluchtlicht ist Eislaufen bis spät Abends möglich. Auch für musikalische Begleitung ist gesorgt. Und wer sich ausruhen oder lediglich zuschauen möchte, findet auf der modernen Tribüne sicherlich einen Platz. Bis zu 450 Personen kommen hier unter.

Nicht weniger gut besucht, ist das Olympia-Eissportzentrum. Hier können Eisläufer das Jahr über fast durchgehend ihr Können unter Beweis stellen. Musik und Lichtshows verwandeln die Eisfläche an bestimmten Tagen in eine atmosphärische Diskolandschaft. Wer keine eigene Ausrüstung hat, kann sich vor Ort Schlittschuhe leihen. Auch Menschen mit Behinderung kommen auf das Eis. Zum Serviceangebot gehören nämlich Eisgleiter, die es ermöglichen mit Rollstuhl die eisige Fläche zu erkunden. Outdoor-Freizeitspaß erleben Besucher des Grünwalder Freizeitparks. Dort steht eine 1.400 Quadratmeter große Eisfläche bereit. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene teilen sich das Eis mitten in der Natur. Öffentliche Eishockeyspiele sorgen für Abwechslung und Unterhaltung. Im Eis- und Funsportzentrum West können Schlittschuhfahrer ebenfalls im Freien aufs Eis und jede Menge Spaß haben. Zum anschließenden Aufwärmen, ist das Westbad nicht weit.

Skigebiete – Chiemsee, Chiemgau und Zugspitze

Die Skigebiete Chiemgau und Chiemsee liegen rund 80 Kilometer von München entfernt. Bekannt wurde beispielsweise das Gebiet Chiemgau durch Langlauf und Biathlon. Ski- und Snowboard-Fahrer kommen gleichermaßen auf ihre Kosten. Die legendäre Kampenwand mit einer Talfahrt, die sich über 860 Meter Höhenunterschied erstreckt, ist besonders populär. Aber auch auf den langen Abfahrtsstrecken der Winklmoos-Steinplatte herrscht großer Andrang. Langlaufloipen gibt es dort reichlich. Familien mit Kindern sollten in die Ruhpoldinger Gegend fahren. Die Skigebiete sind dort weniger anspruchsvoll.

Die Entfernung von rund 90 Kilometern sollte München-Besucher sowie Einheimische nicht aufhalten, die atemberaubende Zugspitze zu besuchen. Als höchstes Skigebiet des Landes dürfen sich Ski-Fahrer und Snowboarder auf ein faszinierendes Panorama freuen. Denn mit einer Höhe von 2.962 Metern gibt es keinen anderen Punkt in Deutschland, der eine derartige Aussicht zu bieten hat. Das dort ansässige Skigebiet ist mit Schneesicherheit gesegnet. Auf einer Höhenlage zwischen 2.000 und 2.720 Metern ist natürlicher Schnee selbstverständlich. Auch die Wintersonne lässt sich besonders häufig blicken. Während an anderer Stelle dunkle Wolken und Nebel die Sicht versperren, liegt die Zugspitze hoch genug, um all das zu überragen. Komfortable Sessellifte machen das Skivergnügen perfekt.

Categories: Ausflüge, München